Dillenburg-Wallau(-Biedenkopf)

Zwischen Wallau und Breidenstein

Der Abzweig in Wallau
An der Oberen Lahntalbahn: Unmittelbar hinter dem mittlerweile zum Haltepunkt zurückgebauten Bahnhof Wallau(Lahn) zweigt die Strecke nach Dillenburg links ab. Rechts verläuft die weiterhin befahrene Strecke nach Erndtebrück. Seitdem im November 2001 das Stellwerk in Wallau demontiert wurde, gibt es hier keine Signale mehr, deswegen befindet sich dort eine ortsbedienente Weiche. Der Bahnhof Wallau(Lahn) war übrigens seinerzeit der einzige, der mit Lichtsignalen ausgestattet war.
Die Weiche aus der Nähe
Unmittelbar, nachdem sich die Gleise getrennt haben, verlaufen sie noch einige Meter parallel zueinander. Der dort zu sehende Bahnübergang wurde übrigens bis zum Baubeginn der Umgehungsstraße Biedenkopf/Wallau als Anrufschranke betrieben.
Die Schutzweiche
Der Abzweig aus der anderen Richtung gesehen: Man sieht im Vordergrund die Schutzweiche, die in der Grundstellung natürlich auf abweisend steht. Die Ne6-Tafel im Hintergrund gehört zum Hp. Wallau.
Bahnübergang bei Wallau
Der Bahnübergang bei dem Abzweig. Auch, wenn das Gleis aus Richtung Dillenburg (rechts) ein Überwachungssignal besitzt, existiert kein Einschaltkontakt, die BÜ-Anlage muss manuell eingeschaltet werden.
Viadukt zwischen Wallau und Breidenstein
Viadukt zwischen Breidenstein und Wallau, in Fahrtrichtung Wallau gesehen.
umliegende Vorsignaltafel
Da Wallau auch keine Hauptsignale mehr besitzt, ist auch die allein stehende Ne2-Tafel überflüssig und liegt nutzlos in der Gegend herum. Vorsignale gab es an dieser Stelle ohnehin nie.
umgefallener Mast der Telegrafenleitung
Die Telegrafenleitung wird auf dieser Strecke nicht mehr gebraucht, zumindest hier nicht, deswegen schert sich keiner darum, dass der Mast umgefallen ist.
Die Strecke im Wald bei Breidenstein
Am Ortsrand von Breidenstein entlang geht es durch ein schönes Waldstück. Hinter der im Hintergrund zu sehenden Rechtskurve liegt der ehemalige Haltepunkt Breidenstein. Zwischen Wallau und Breidenstein liegen ausschließlich Stahlschwellen verschiedener Hersteller, die ein Produktionsdatum zwischen 1926 und 1937 tragen.
Der ehemalige Hp. Breidenstein
Die Reste des ehemaligen Hp. Breidenstein, der Bahnsteig ist noch gut zu erkennen.
Viadukt hinter Breidenstein
Am Ortsausgang von Breidenstein liegt dieses Viadukt, welches über eine Straße in ein Industriegebiet führt. Direkt hinter dem Erdwall, auf dem die Personen am linken Bildrand stehen, liegt der in den Achtzigern angelegte Perfstausee.
Seite « 1 2 3 4 »
Letzte Änderung: 24.02.2018 - Revision: 1.8 - © 2018 Torsten Schneider, Marburg