Bad Wildungen-Korbach

In und um Wega

Einfahrsignal F aus Richtung Bad Wildungen
Das Einfahrsignal F von Wega aus Richtung Bad Wildungen. Interessant an diesem Signal ist, dass eine Fahrt in den geraden Ast der nachfolgenden Weiche mit Hp2 und die in den abzweigenden Ast mit Hp1 signalisiert wird.
Ausgebaute Weiche am Abzweig
Der Abzweig. Vor kurzem wurde die Weiche ausgebaut, gradeaus geht es nach Wabern, die Strecke wird von der Kassel-Naumburger Eisenbahn nach wie vor befahren. Links zweigt die Strecke nach Korbach ab.
kurz hinter dem Abzweig
Kurz hinter der nicht mehr vorhandenen Weiche beginnt der Bewuchs auf den Gleisen.
Hp0 einmal ganz anders
Hp0 einmal ganz anders: Da das Signal keinen Flügel mehr besitzt, muss eben Hp0 signalisiert werden, indem gleich das ganze Signal quer über das Gleis gelegt wird. Hier waren offensichtlich Souvenirjäger auf erfolgreicher Jagd.
Verrosteter Signalsockel
Viel Gewalt musste wohl nicht mehr angewendet werden, um das Signal umzustoßen, der Fuß sieht schon arg mitgenommen aus.
Hp Wega Mühle
Blick Richtung Bad Wildungen: Direkt im Dreieck lag der ehemalige Haltepunkt Wega Mühle, der aber nur noch sehr schwer zu erkennen ist.
Zugang zum Hp Wega Mühle
Der Zugangsweg zum Haltepunkt. Auch, wenn man es nur schwer erkennen kann, es ist der Trampelpfad in der Bildmitte.
Signal K
Das Hauptsignal K unmittelbar hinter dem Hp Wega Mühle. An diesem Signal wurde lediglich das Schild mit der Signalbezeichnung entwendet. Es ist noch aus der Zeit der Fahrten zum Edersee ausgekreuzt. Im Hintergrund ist der Eingang zum Wegaer Tunnel zu erkennen.
Verbindung Wabern-Korbach
Das war einmal die Verbindungskurve aus Richtung Wabern nach Korbach, die hauptsächlich von Güterzügen benutzt wurde. Blick vom westlichen Bahnhofsteil in Wega Richtung Korbach, unmittelbar hinter der Kurve folgt ein Viadukt.
Viadukt der Verbindung
Das Viadukt der Güter-Verbindungsschleife.
Schild am Viadukt
Die Stadtverwaltung Bad Wildungen hat aber schon eine Verwendung dafür: Der Abriss. Unter der dort angegebenen Adresse ist zu lesen, dass am 11.02.2003 die Abrissgenehmigung erteilt wurde und noch im Jahr 2003 mit der Beseitigung zu rechnen ist. Mittlerweile ist dies geschehen.
Seite « 1 2 3 4 5 6 7 8 »
Letzte Änderung: 24.02.2018 - Revision: 1.10 - © 2018 Torsten Schneider, Marburg